Malkurs „Farben der Trauer“ mit Ann Besier

Foto: Dirk Haase

Trauer ist ein natürlicher Anteil unseres Lebens, sie begegnet uns allen. Sei es erwartet oder unerwartet. Vieles ist unsagbar, denn der Verstand kann nur das regeln, was er versteht. Zurück bleibt oft ein Gefühl von Verlassenheit – und auch von Liebe. Denn ohne Liebe würden wir nicht trauern. Die Liebe verbindet alles, sie trägt uns.

Im Kurs Farben der Trauer erhalten ihre Gefühle die Möglichkeit eine eigene Form des Ausdrucks zu entdecken. Der Prozess des Malens kann ihnen einen Raum erschließen, der Umgang mit den Farben eine Tür öffnen, die es ihnen ermöglicht den Abschied und Verlust anzunehmen, sich zu lösen, zu versöhnen, bei sich selbst wieder anzukommen.
Vorkenntnisse oder ein Talent zum Malen sind nicht erforderlich.

Der Prozess des Malens geschieht in einem geschützten Rahmen und in der Stille. Das Malen erlaubt es ihnen, ihren eigenen Gefühlen zu vertrauen, mit ihnen in Kontakt zu treten. Innere Entwicklungen kommen in Bewegung und werden auf dem Papier sichtbar. Dieser Kurs eignet sich sowohl für Neueinsteiger*innen, als auch für Teilnehmer*innen, die bereits am Pilotkurs Farben der Trauer teilgenommen haben. Die Kursmodule beinhalten angeleitete Gruppenübungen sowie freies Malen in ihrem eigenen Rhythmus.

Alle Materialien sind vor Ort. Bitte bringen Sie zum Schutz Ihrer Kleidung ein T-Shirt, eine Bluse oder ein Hemd mit.

Es handelt sich um einen fortlaufenden Kurs für vier bis 10 Teilnehmer*innen mit insgesamt sechs Terminen, der von Ulrike Felmy (Pfarrerin) und Ann Besier (Kunsttherapeutin & Bildende Künstlerin) begleitet wird:
Samstag 11. Mai 2019
Samstag 22. Juni 2019
Samstag 20. Juli 2019
Samstag 10. August 2019
Samstag 7. September 2019
Samstag 12. Oktober 2019
jeweils 13.00 – 16.00 Uhr (Dauer je 3 Stunden mit Anleitung)

Unkostenbeitrag: 27 € / pro Kursmodul 4,50 € (Zahlung in bar zum jeweiligen Kursbeginn)
Anmeldung bis zum 3. Mai erforderlich: Pfarrerin Ulrike Felmy, 030 / 66 09 09 12 oder felmy@kirche-gropiusstadt.de

Ort: Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt
Joachim – Gottschalk – Weg 41 | Berlin-Neukölln

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Gropiusstadt | Verschlagwortet mit ,

Osterhase und Osterfeuer am See im Britzer Garten

Fotos: Grün Berlin

Der Britzer Garten ist ein idealer Ort, um den Frühling zu genießen und einen Osterausflug mit der Familie einzuplanen. In den Wiesen leuchten Narzissen und Krokusse und viele Gehölze stehen in Blüte.

Die Parkeisenbahn fährt wieder und in den Gehegen kann der Nachwuchs von Ziegen und Rindern besucht werden. Highlights zu Ostern sind natürlich die Lämmchen der Skudden (Schafe) in der Nähe des Wirtschaftshofs und das imposante Osterfeuer, das am 20. April um 18 Uhr am Ufer des Sees an der großen Liegewiese angezündet wird. Ab 18 Uhr tritt auf der Festplatzbühne die River Blues Band auf, die eine Mischung aus Blues, Rock´n Roll, Swing und Countrymusik spielt, darunter Songs von Eric Clapton, Bob Dylan und van Morrison.

Am 21. April (Sonntag) lädt der Britzer Garten zusammen mit dem Freilandlabor zu Osterspielen rund um das Umweltbildungszentrum ein. Gefragt sind Geschicklichkeit und Suchkünste der ganzen Familie. Wer den Parcours gemeistert hat, darf sich auf einen kleinen Preis freuen. Zwischendurch lädt die Frühlingselfe nach alter Elfentradition dazu ein, der trüben Jahreszeit den Rücken zu kehren und freudig im Kreis tanzend den Frühling begrüßen. Natürlich lässt es sich der Osterhase mit seiner Gattin nicht nehmen, den kleinen Gästen eine Leckerei vorbeizubringen und noch für ein Foto mit der Familie zu posieren.

Weil Ostern in diesem Jahr so spät stattfindet, können die Besucher*innen ihren Osterausflug mit einem Besuch der großen Tulpenschau am Eingang Massiner Weg verbinden. In Beeten und Wiesen blühen hunderttausende Tulpen in vielen verschiedenen Formen, Größen und Farben.

Eintritt: 3,00 €, ermäßigt. 1,50 € – Jahreskarteninhaber*innen haben freien Eintritt

=> Britzer Garten
Sangerhauser Weg 1, Berlin-Neukölln

Eingänge:
Mohriner Allee U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181
Buckower Damm S/U Bhf Hermannstraße / Bus M 44
Tauernallee und Sangerhauser Weg U6 Bhf. Alt Mariendorf/ Bus 179

Veröffentlicht unter Britz | Verschlagwortet mit , ,

Tulipan im Britzer Garten

Foto: Grün Berlin

Die Sonderschau „Tulipan im Britzer Garten“ bildet seit 14 Jahren die Ouvertüre eines blütenreichen Gartenjahrs im Britzer Garten. In diesem Jahr werden die Tulpen bereits zu Ostern ihre Pracht entfalten. Hinter der Orangerie am Kalenderplatz beginnt die in Berlin und Umgebung einzigartige Tulpenschau. Sie präsentiert viele verschiedene Sorten der beliebten Frühlingsblume.

Eine Pergola schwingt sich durch die Ausstellung. Sie zeigt auf der einen Seite streng nach Sorten in Reihen kultivierte Tulpen und auf der anderen Seite locker bepflanzte bunte Tulpenwiesen. Botanische Experten als auch Laien kommen hier auf ihre Kosten.

Für diesen Tulpenrausch haben die Gärtner im Herbst 2018 hunderttausende Tulpenzwiebeln gesteckt. Die Fläche erstreckt sich vom Bistro am Kalenderplatz bis über den Eingang Massiner Weg. Dort stehen in der Nähe des Landeshaupthöhenpunkts schöne alte Zierkirschen, die sich im April in ein weißes Blütenmeer verwandeln. Leider währt die volle Blüte der Kirschen nur wenige Tage. Auch die Tulpenblüte ist wetterabhängig, meist dauert sie bis zur zweiten Maiwoche.

Der Förderkreis „Freunde des Britzer Gartens e.V.“ lobt in jedem Jahr den Wettbewerb „Britzer Tulpenkönigin gesucht“ aus. Zur Wahl stehen mehr als 250 verschiedene Tulpensorten. Stimmzettel erhalten die Besucher*innen an den Kassen des Britzer Gartens und im Italo-Bistro am Kalenderplatz. Es winken schöne Preise.

Eintritt: 3,00 €, ermäßigt. 1,50 € – Jahreskarteninhaber 2019 haben freien Eintritt.

=> Britzer Garten
Sangerhauser Weg 1, Berlin-Neukölln

Eingänge:
Mohriner Allee U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181
Buckower Damm S/U Bhf Hermannstraße / Bus M 44
Tauernallee und Sangerhauser Weg U6 Bhf. Alt Mariendorf/ Bus 179

Veröffentlicht unter Britz | Verschlagwortet mit ,

„Nicht alle Tassen im Schrank?“: Finissage zur Ausstellung „Die Blaue Blume“:

Foto: Friedhelm Hoffmann/Museum Neukölln

am 14. April (Sonntag) um 11:30 Uhr.

Das „gute Geschirr“ ist ein Topos der zu Familienereignissen gehört wie die Himbeertorte von Tante Anna oder die Zigarre von Onkel August. Während Letztere verzehrt und aufgeraucht werden, wird das Geschirr nach dem Gebrauch wieder in die hinterste Ecke des Schranks geschoben, da es dort bis zum nächsten Mal sicher verstaut ist. Im Erbschaftsfall ist es meist dieses Geschirr, welches in das Blickfeld der Töchter oder Enkeltöchter gerät, denn neben seinem materiellen Wert ist es ein Gedächtnisträger. Geschirr ist Teil überlieferter Rituale und erhält dadurch auch einen sozialen und kulturellen Sinn.

In einem Gespräch zwischen der Keramikerin Martina M. Thies und Museumsleiter Dr. Udo Gößwald sollen diese Dimensionen im Dialog mit dem Publikum ausgelotet werden. Die Veranstaltung bildet den Abschluss des Begleitprogrammes und ist gleichzeitig die Finissage der Ausstellung „Die Blaue Blume. Eine keramische Installation von Martina M. Thies“ im Museum Neukölln.

Eintritt: frei

=> Museum Neukölln
Alt-Britz 81, Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Britz | Verschlagwortet mit , ,

Ev. Kirchengemeinde Rixdorf sucht ehrenamtliche Unterstützung für „Laib und Seele“

Die Rixdorfer Ausgabestelle von „Laib und Seele“ sucht dringend einen ehrenamtlichen Fahrer oder eine ehrenamtliche Fahrerin. Die Ausgabestelle im Gemeindehaus der Nord-Neuköllner Magdalenenkirche ist seit 13 Jahren an jedem Donnerstag geöffnet. Durchschnittlich rund 80 Haushalte werden hier pro Woche mit Nahrungsmitteln versorgt. Diese Nahrungsmittel werden von Neuköllner Lebensmittelgeschäften zur Verfügung gestellt und müssen dort immer donnerstags abgeholt und in die Ev. Kirchengemeinde Rixdorf gebracht werden. Dafür kann der Ford-Transit der Kirchengemeinde genutzt werden.

„Ich engagiere mich seit 7 Jahren bei Laib und Seele und habe immer noch Lust, anderen Menschen zu helfen“, sagt Ursula Sachs, ehrenamtliche Leiterin der Ausgabestelle, „aber ich werde jetzt 70 Jahre alt und da fällt es mir schon etwas schwer, unser Auto durch den Verkehr zu steuern“. Wer sich vorstellen kann, die Aktion „Laib und Seele“ ehrenamtlich als Fahrer/in zu unterstützen, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 030/56825730 oder per Email an info@evkg-rixdorf.de in der Küsterei der Ev. Kirchengemeinde Rixdorf zu melden. Der Zeitaufwand beträgt an jedem Donnerstag gut 8 Stunden, von 7.30 bis ca. 15 Uhr. Ein Beifahrer steht zur Verfügung.

„Laib und Seele“ ist eine Initiative der Berliner Tafel, der Kirchen und des rbb. Gegen den Beitrag von einem Euro werden Lebensmittel an Menschen mit geringem Einkommen abgegeben. Weitere Infos: www.berliner-tafel.de

Veröffentlicht unter Richardkiez | Verschlagwortet mit ,

„Ein Abend unserer getanzten Lieblingslieder“ der Ballettschule Grand Plié:

am 13. April (Samstag) um 12 und 17 Uhr.

Die Ballettschule Grand Plié präsentiert gleich zwei Mal den „Abend ihrer getanzten Lieblingslieder“. Eine Veranstaltung, die im wahrsten Sinne Ihre Veranstaltung sein wird. Sie haben alle zusammen viele Stunden damit verbracht, die für sie schönsten Musiken herauszusuchen, zusammenzustellen und mit viel Ideenreichtum die Choreographien zu schreiben. Seien Sie dabei und verbringen Sie eine tolle Zeit!

Karten: 15,- €, ermäßigt, für Schüler und Studenten: 12€
Info und Karten: 0172 – 321 40 63 oder per E-Mail: info@katrin-david.de

=> Gemeinschaftshaus Gropiusstadt
Bat-Yam-Platz 1, Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Gropiusstadt | Verschlagwortet mit ,

Frühjahrskur und Osterbasteln im Freilandlabor Britz

Groß und Klein sind am 14. April von 11 – 16 Uhr herzlich vom Freilandlabor Britz e. V. eingeladen, Osterdekorationen zu basteln. Bitte ausgeblasene Eier, Eierkartons aus Pappe und leere Joghurtbecher mitbringen.
Ort: UBZ/Freilandlabor
Entgelt: 3 € zzgl. Parkeintritt

Am 14. April um 14 Uhr heißt es: Entdecken Sie mit dem Heilpraktiker Olaf Tetzinski Wild- und Kulturkräuter im Britzer Garten und erfahren über Ihre Heilkraft, ihre Essbarkeit und ihre botanischen Besonderheiten.
Ort: UBZ/Freilandlabor
Entgelt: 3 €; erm. 2 € zzgl. Parkeintritt

=> Freilandlabor Britz im Britzer Garten
Sangerhauser Weg 1, Berlin-Neukölln

Eingänge:
Mohriner Allee U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181
Buckower Damm S/U Bhf Hermannstraße / Bus M 44
Tauernallee und Sangerhauser Weg U6 Bhf. Alt Mariendorf/ Bus 179

Veröffentlicht unter Britz | Verschlagwortet mit ,