Autorenlesung im Hufeisen-Café

marina-caba-rallesperanzahufeisen-cafe-britzAm 1. Oktober (Samstag) um 15 Uhr liest Marina Caba Rall im Hufeisen-Café aus ihrem Roman „Esperanza“.

Der im März 2016 im Klaus-Wagenbach-Verlag erschienene Roman erzählt aus verschiedenen Perspektiven die Geschichte einer spanischen Migrantin, die als „Gastarbeiterin“ nach Deutschland kam, heirate, eine Familie gründete und selbstbewusst ihren Weg in der anfänglich fremden Gesellschaft geht. Aber auch als eine in der neuen Heimat integrierte Person wird sie von der spanischen Geschichte ihrer Familie eingeholt. Der geschickt aufgebaute Roman zeigt, wie Persönlichkeits- entwicklung und Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie untrennbar verbunden sind und welche gesellschaftliche Bedeu- tung hinter der Aufarbeitung von Vergangenheit steht.

Auf diese Weise regt die Autorin sowohl zu einer Auseinandersetzung mit der Geschichte des Francismus in Spanien als auch über den Umgang mit „Gastarbeiter*innen“ in der Bundesrepublik der 60er Jahre an.

Eintritt: frei

=> Hufeisen-Café
Fritz-Reuter-Allee 44, Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Britz | Verschlagwortet mit , , ,

Erzählcafé mit Norbert Büttner

eckk_plakat_a3_buettner_2016Am 29. September (Donnerstag) lädt Christiane Borgelt um 16 Uhr zum 21. Erzählcafé im Körnerkiez in den Neuköllner Leuchtturm ein.

Gast wird Norbert Büttner, ein Kiezbewohner, Autor und innerdeutscher Migrant. Er stammt aus der ehemaligen DDR, lebt aber schon viele Jahre in Neukölln. Neben seinem Beruf versucht er so viel Zeit wie möglich seiner wahren Leidenschaft zu widmen, dem Schreiben.

Bitte kommen Sie zahlreich und bringen Sie Ihre Nachbar/in- nen und Freund/innnen mit!

Teilnahme: kostenlos

=> Neuköllner Leuchtturm
Emser Str. 117, Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Körnerkiez | Verschlagwortet mit , , , ,

Fotokunstaktion zum Mitmachen: „NeuköllnSindWir“

Galerie MenschenSindWir„Kunst ist immer von anderen gemacht, nie werde ich selber Kunst! Das Projekt NeuköllnSindWir ändert das!“ Die nächsten Möglichkeiten, Teil der Fotokunstaktion des Fotografen J. A. Fischer zu werden, gibt es ab heute bis zum 2. Oktober täglich von 14 – 18 Uhr. In dieser Zeit lädt er in MenschenSindWir.de_Foto ProSchillerkiezKooperation mit dem Pro Schillerkiez e. V. Neuköllnerin- nen und Neuköllner ein, sich fotografieren zu lassen und in einer Ausstellung als Protagonisten ihres Kiezes zu zeigen.

„Wie überall gibt es einen ständigen Wechsel, Menschen sterben, Menschen werden geboren. Menschen ziehen her und andere wieder weg. Eine Stadt, ein Bezirk, sind ständig in Bewegung. Ein ständiges Kommen und Gehen. Heute sehen wir andere Menschen als gestern und morgen. Und wo finden wir uns? Wir sind doch das Leben, denn wir leben hier. Ohne uns gäbe es vieles nicht. Also wollen wir uns sehen.“

Teilnahme: kostenlos
Weitere Infos: Tel. 01520 1849739 oder kontakt(ätt)Menschensindwir.de

=> Pro Schillerkiez e. V.
Okerstraße 36, Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Schillerkiez | Verschlagwortet mit , , , ,

Gerald Koenig liest in der Stadtbibliothek Neukölln aus „Altes Land“:

am 29. September (Donnerstag) um 18.30 Uhr.

Im Rahmen der „Vor-Lesereihe 16 : hier und anderswo“ liest der Schauspieler Gerald Koenig aus Dörte Hansens Roman „Altes Land“, der vom unabhängigen Buchhandel zum Lieblingsbuch des Jahres 2015 gekürt wurde:

Das „Polackenkind“ ist die fünfjährige Vera auf dem Hof im Alten Land, wohin sie 1945 aus Ostpreußen mit ihrer Mutter geflohen ist. Ihr Leben lang fühlt sie sich fremd in dem großen, kalten Bauernhaus und kann trotzdem nicht davon lassen. Bis sechzig Jahre später plötzlich ihre Nichte Anne vor der Tür steht. Sie ist mit ihrem kleinen Sohn aus Hamburg-Ottensen geflüchtet, wo ehrgeizige Vollwert-Eltern ihre Kinder wie Preispokale durch die Straßen tragen – und wo Annes Mann eine Andere liebt. Vera und Anne sind einander fremd und haben doch viel mehr gemeinsam, als sie ahnen. „Dieser Roman ist wohltuend anders. Keine Romantik. Klischeefrei. Starke, knorrige Charaktere. Eine Geschichte, die lange nachklingt, wie das Ächzen und Knarren in dem großen dunklen Bauernhaus.“ (NDR)

Eintritt: frei

=> Stadtbibliothek Neukölln
Karl-Marx-Str. 66 (Neukölln Arcaden), Berlin-Neukölln

ProSch-Blog-Info

Veröffentlicht unter Flughafenkiez | Verschlagwortet mit , , ,

Aktuelle Ausschreibungen für „Soziale Stadt“-Projekte in den Neuköllner Quartiersmanagement-Gebieten

Sonnabends informieren wir hier über aktuelle Ausschreibungen der Neuköllner Quartiersmanagements. Auf diese Ausschreibungen können sich alle bewerben, die an der Durchführung der ausgeschriebenen Projekte interessiert sind und entsprechende Kompetenzen aufweisen.

Stellenausschreibung: Quartiersmanager/in
Die Mieterberatung Prenzlauer Berg GmbH sucht eine/n Quartiersmanager/in. Möglichst ab dem 1. Dezember 2016 für 32 Wochenstunden für unser Quartiersmanagement-Team Ganghoferstraße in Neukölln. Sie sollten Interesse an der Arbeit mit Menschen unter- schiedlicher Herkunft haben und gerne im Team arbeiten. Wir erwarten die Fähigkeit zu eigenständiger Arbeit und hohe Flexibilität. Ein Hochschulabschluss und Berufserfahrung in Bildungs-, Sozialarbeit oder Stadtentwicklung sind von Vorteil, genauso wie Erfahrungen in der kaufmännischen Abwicklung von öffentlich geförderten Projekten. Darüber hinaus sind ausgewiesene kommunikative, organisatorische, interkulturelle und soziale Kompe- tenzen gefragt. Geboten werden Raum für eigene Initiative und Zusammenarbeit in einem engagierten Team. Bewerbungen mit Betreff „Bewerbung“ bis einschließlich 29. Septem- ber 2016 nur per Mail an team@qm-ganghofer.de
Bewerbungsschluss: 29. September 2016

Koordinierung der Bildungsverbünde Gropiusstadt, Richardplatz Süd / Droryplatz und Köllnische Heide in Berlin Neukölln
Das Konzept der Bildungsverbünde zielt darauf ab, Schulen, außerschulische Partner sowie Eltern zu vernetzen und durch stärkere Kooperationen Kindern und Jugendlichen bessere Bildungsbedingungen und vielfältige Bildungsmöglichkeiten zu bieten. Kernaufgaben der zu vergebenden Leistungen sind die Koordinierung der bestehenden Bildungsverbünde Gropiusstadt und Richardplatz Süd / Droryplatz sowie der Aufbau eines Bildungsverbun- des im Bereich Köllnische Heide.
Bewerbungsschluss: 07. Oktober 2016
Wettbewerbsbeschreibunghttp://quartiersmanagement-berlin.de/fileadmin/user_upload/Bekanntmachung_Bild_Koord_160907.pdf

Für die Inhalte der Ausschreibungen sind die jeweiligen Quartiersbüros verantwortlich. Bei den Verfahren handelt es sich nicht um ein Interessen- bekundungsverfahren gem. § 7 LHO oder eine Ausschreibung im Sinne des § 55 LHO. Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Auswahlverfahren nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich, Kosten werden den Bewerbern im Rahmen des Verfahrens nicht erstattet.

(Quelle: Quartiersmanagement Berlin)

Einen Überblick über die aktuellen Ausschreibungen aller Berliner Quartiersmanagement-Gebiete gibt es hier.

Veröffentlicht unter Ganghoferkiez, Neukölln | Verschlagwortet mit , , ,

„Gute Idee“ beim Spatzenkino:

September2016_Spatzenkino BerlinAm 29. September startet der Kinospatz um 10 Uhr mit einer guten Idee ins zweite Kinohalbjahr. Mit im Programm sind: Willi Wiberg, der seinen Vater mit einem guten Einfall aufheitert. Pierre und der Spinatdrache, den sein Mittagessen auf eine feuerspuckende Idee bringt. Und die Maus Tillebille, die den Fuchs mit einer pfiffigen List in die Flucht schlägt.

Das Spatzenkino-Programm dauert 45 Minuten und ist für Kinder ab vier Jahren empfohlen.

Eintritt: 1,50 €
Anmeldung erforderlich: Tel. 030 – 449 47 50

=> Passage-Kino
Karl-Marx-Str. 131, Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Neukölln | Verschlagwortet mit , ,

Buchpremiere „Die Modernisierung meiner Mutter“ von Bov Bjerg im Heimathafen Neukölln:

am 30. September (Freitag) um 20 Uhr.

Neue Geschichten vom Shootingstar der deutschen Literatur: über die schwäbische Heimat, das Berliner Exil und das ferne Amerika. Komisch und melancholisch. Vielschichtig und pointiert. Für den literarischen Genuss und den großen Lesespaß. Gerade als seine Mutter den Führerschein macht, lässt der Gemeinderat eine Fußgän- gerampel aufstellen, mit fatalen Folgen für Mensch und Tier. Und ausgerechnet während des Urlaubs mit seiner Freundin in einem amerikanischen Nationalpark zieht ein heftiger Sturm auf. Und mitten im Zug auf halber Strecke zum Satireabend nach Frankfurt stürzen die Zwillingstürme ein. Egal ob Mütter oder Söhne, Lokaljournalisten oder Bankdirektoren, Münzsammler oder Apotheker – die Figuren in Bov Bjergs Geschichten haben eines gemeinsam: Für ihren Lebensweg gibt es keinen Verkehrsfunk.

Mit großer Einfühlsamkeit spürt Bov Bjerg den kleinen und großen Schicksalsschlä- gen des Lebens nach und sorgt mit seinem besonderen Humor dafür, dass man am Ende trotzdem lacht.

Eintritt: 12-15 €

=> Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141, Berlin-Neukölln

ProSch-Blog-Info

Veröffentlicht unter Neukölln | Verschlagwortet mit , , ,