„Schach 2.0“ – Ein Musical für Schulkinder und Erwachsene in der Magdalenenkirche:

am 22. September (Sonntag) um 15 und 18 Uhr; geeignet für Schulkinder und Erwachsene – Dauer ca. 90 Minuten.

Alles scheint in bester Ordnung, doch es ist mächtig was faul im Staate der Weißen: Erst revoltieren die Bauern, und jetzt stehen auch noch die Schwarzen an der Grenze. Revolution und Krieg! Keine leichte Zeit für die Königin und ihren Göttergatten. Doch sie hat eine Idee: Wozu hat man eine Tochter, wenn nicht, um sie politisch geschickt zu verheiraten?

Nach Motiven aus Georg Büchners Bühnenstück „Leonce und Lena“ entwickelt sich eine Geschichte, in der es um Schwarz und Weiß, Krieg und Frieden geht. Dabei geraten zwei junge Menschen ins Visier der Mächtigen. Aber Luna und Zero sind nicht gewillt, ihr Schicksal den Plänen der Altvorderen unterzuordnen.

In seinem hitverdächtigen Musical „Schach 2.0“ lässt Andreas Schmittberger Ideen aus dem 19. Jahrhundert in Zeitgeist-Motive der Jetztzeit übergehen: der digitale Überwachungsstaat, unterschiedliche Rollenbilder von Mann und Frau, leere Konsumhaltung, Gleichgültigkeit in der Partnerschaft … hier prallen die Fronten mit manchmal surrealem Esprit und einer großen Portion Humor aufeinander. Und das wie immer mit Songs, die in ihrer stilistischen Bandbreite von Latinpop, Klassik über Schlager bis Discosound und Rock ihresgleichen suchen.

Es singen und spielen Kinder, Jugendliche und Erwachsene der ev. Kirchengemeinden Rixdorf und Martin Luther unterstützt von InstrumentalistInnen. Regie: Anke Schüler; Ausstattung: Christiane Richter; Klavier und musikalische Leitung: Anke Meyer.

Eintritt: 5 Euro (Kartentelefon: 030 568257 30)

=> Magdalenenkirche
Karl-Marx-Straße 197, Berlin-Neukölln

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Richardkiez | Verschlagwortet mit

Großes Kürbisfest im Britzer Garten

Rund um den Festplatz am See im Britzer Garten findet am 22. September (Sonntag) von 12 – 18 Uhr das große Kürbisfest statt. Für jedes Alter gibt es interessante Angebote: vom Kürbisschnitzen und der Kürbisfloristik bis zur Kürbisausstellung, dem Verkauf bis zum sportlichen Kürbisparcours für die kleinen Besucher.

Meister aller Kürbisschnitzer ist Winfried Karras. Der Koch und Gaststätteninhaber stellt nicht nur das Gemüse und passende Rezepte vor, sondern schnitzt auf höchstem Niveau Muster und Formen in die Kürbisse. In der Kürbisausstellung werden 250 verschiedene Sorten vorgestellt sowie Hinweise auf ihre Verwendung und Zubereitung gegeben. An Marktständen gibt es verschiedene Kürbisse, aber auch Kürbisöle, -kerne und Kürbismarmeladen.

Wer selbst kreativ werden will, findet im Pavillon der Buckower Maler sowie beim Kürbisschnitzen und in der Kürbisfloristik vom Freilandlabor Britz e.V. zahlreiche Möglichkeiten. Beim Kürbisparcours dürfen sich Kinder austoben oder werden beim Kinderschminken in kleine Herbstelfen und Kürbiskönige verwandelt. In der Zauberwerkstatt helfen die Bastelelfen Windi und Brisi den Kindern beim Zusammenbauen und Gestalten von farbigen Drachen. Sportlich Interessierte sollten unter Anleitung der Experten vom DiscGolfPark am Discgolf-Tunier teilnehmen. Dabei werden Frisbees in Körbe geworfen anstatt Bälle in Löcher geschlagen.

Auf der Festplatzbühne ist ein vielfältiges Programm zu erleben. Beim Showkochen gibt der Chefkoch der Britzer Seeterrassen Kochgeheimnisse preis, inklusive kleiner Kostproben. Die Tanzgruppen der Trainerhelden treten ebenso auf wie die vom Sat.1 Frühstücksfernsehen als „Beste Studio-Band der Welt“ ausgezeichneten „Rockhouse Brothers“. Sie kombinieren 1950er-Jahre Rock’n’Roll mit zeitgenössischen Party-Hits. Der Zauberkünstler Ewald F. Grunzke tritt nicht nur auf der Bühne auf, sondern zaubert auch bei den Besucher*innen auf der Festwiese.

Eintritt: 3,00 €, ermäßigt. 1,50 € – Jahreskarteninhaber 2019 haben freien Eintritt.

=> Britzer Garten
Sangerhauser Weg 1, Berlin-Neukölln

Eingänge:
Mohriner Allee U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181
Buckower Damm S/U Bhf Hermannstraße / Bus M 44
Tauernallee und Sangerhauser Weg U6 Bhf. Alt Mariendorf/ Bus 179

Veröffentlicht unter Britz | Verschlagwortet mit

Natur für Kinder im Freilandlabor Britz:

21. September | 13 – 16 Uhr: Natur für Kinder: Wind und Wetter
Zusammen mit Kindern zwischen 7 und 12 Jahren möchte Dirk Kuring Wind und Wetter erforschen. Wie entstehen überhaupt Wind und Regen? Wie misst man die Windgeschwindigkeit? Und wie baut man mit einfachen Mitteln einen Drachen?

Entgelt: 4 € zzgl. Parkeintritt
Anmeldung: Tel. 030 – 7033020

=> Freilandlabor Britz im Britzer Garten
Sangerhauser Weg 1, Berlin-Neukölln

Eingänge:
Mohriner Allee U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181
Buckower Damm S/U Bhf Hermannstraße / Bus M 44
Tauernallee und Sangerhauser Weg U6 Bhf. Alt Mariendorf/ Bus 179

Veröffentlicht unter Britz | Verschlagwortet mit ,

„Ver-Bindungen schaffen“ Auftakt der Muslimischen Kulturtage Berlin:

am 19. September (Donnerstag) um 18 Uhr.

In einem offenem Format möchten wir mit Vertreter_ innen aus unterschied- lichen marginalisierten Communities über die Notwendigkeit von Solidarität sprechen. Wie muss so etwas heutzutage aussehen und wie müssen Allianzen funktionieren?

Wir sitzen zwar alle im gleichen Boot, aber wir haben es noch nicht geschafft, dieses Boot gemeinsam in eine Richtung zu lenken. Was passiert, wenn wir diese notwendigen Allianzen in naher Zukunft nicht schließen können? Was passiert, wenn marginalisierte Gruppen gegeneinander ausgespielt werden und wir nichts dagegen unternehmen? Diese Veranstaltung stellt die Auftaktveranstaltung der Muslimischen Kulturtage dar. Die Kulturtage werden an diesem Abend mit einem Grußwort des Senats für Kultur und Europa eröffnet und wir werden gemeinsam auf das Programm der kommenden Tage schauen. Im Anschluss an die Diskussion werden wir den Abend bei einem Empfang ausklingen lassen.

Mitwirkende: Muslimische Kulturtage, DeZIM Institut, Evangelische Akademie zu Berlin, Interkulturelles Zentrum Genezareth: Yasemin Shooman, Tahir Della, Isidora Randjelović, Ed Greve; Moderation: Zuher Jazmati, Reinhard Kees u. a.

Eintritt frei, Spende erbeten

=> Interkulturelles Zentrum Genezareth
Herrfurthplatz 14, Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Neukölln, Schillerkiez | Verschlagwortet mit ,

Theodor Fontane – Ein Porträt in Gedichten und Selbstzeugnissen:

am 19. September um 18 Uhr.

Er wird der große Dichter und Wanderer der Mark genannt, doch er war mehr als das. Als Journalist und Theaterkritiker beleuchtete er sein Jahrhundert mit kritischem Verstand und hielt seinen Zeitgenossen in seinen Romanen einen Spiegel vor.

Sie hören einige seiner großartigen Balladen und zeitkritischen Gedichte sowie Auszüge aus Prosawerken und Aussagen von Zeitgenossen vorgetragen von Rosa Tennenbaum. Begleitet wird das Programm durch den Pianisten Jonathan Tennenbaum und Klaviermusik aus dieser Epoche von Schumann, Mendelssohn, Brahms u. a.

Eintritt: frei

=> Stadtbibliothek Neukölln
Karl-Marx-Str. 66 (Neukölln Arcaden), Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Flughafenkiez | Verschlagwortet mit

Filmabend „Sozialstunden im Sportverein“:

Foto: pixabay.com

am 16. September (Montag) um 18 Uhr.

Der Profi-Basketballtrainer Marco hat Ärger im Beruf, Streit mit seiner Frau und benimmt sich oft wie ein echter Kotzbrocken. Nachdem er betrunken absichtlich auf ein Polizeiauto aufgefahren ist, steht er vor der Wahl, eine Gefängnisstrafe abzusitzen oder in einem Sportverein Sozialstunden zu leisten. Er entscheidet sich, eine Basketballmannschaft zu trainieren, die aus Menschen mit geistigen Behinderungen besteht. Jeder Einzelne organisiert und meistert sein Leben. Der Sport bedeutet für sie ein Stück mehr Lebensqualität und sie haben gemeinsam ein Ziel: Sie wollen in der Liga mitspielen! Der Film erzählt von Entscheidungen und Enttäuschungen, Frust und Freude und fragt: Was ist eigentlich normal, was ist wichtig und wie gewinnt man im Leben?

Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Möglichkeit zum Gespräch.

Eintritt: frei

=> Gemeindezentrum Gropiusstadt Süd
Joachim-Gottschalk-Weg 41, Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Gropiusstadt | Verschlagwortet mit

Technik-Sprechstunde in der Gropiusstadt:

Foto: pixabay.com

am 16. September (Montag) von 15 – 17 Uhr.

Fragen zu Ihrem Telefon oder Smartphone? Dann kommen Sie doch in die Techniksprechstunde von Alessandra Pfeifer! Jeden 3. Montag im Monat bietet sie Raum und Zeit um sich mit Ihnen mit Ihren Fragen rund um Telefon und Smartphone zu beschäftigen.

=> Martin-Luther-King-Kirche
Martin-Luther-King-Weg 6, Berlin-Neukölln

Veröffentlicht unter Gropiusstadt | Verschlagwortet mit